Virtual DVD Magazine – Buch-Reviews » Reviews / Kritiken » Die Blume des Satans


Die Blume des Satans


Die Blume des Satans
Genre:
Thriller
Autor:
Erica Spindler
Seiten:
476 Seiten
Verpackung:
Taschenbuch
Kaufstart:
Dezember 2010
Verlag:
Mira Taschenbuch
ISBN:
978-3-89941-808-8

Key West, 13. Juli 2001: Ein starker Hurrikan macht sich in der Stadt bemerkbar und die Bewohner wissen, dass er eines Tages auch bei ihnen eintreten wird. Nur bis dahin passieren seltsame Morde, die sich scheinbar nicht einmal der Detektive Valentin Lopez erklären kann. Es passieren in ungefähr drei Monaten seltsame Morde, bei denen die Polizei denkt, ein Serienkiller sei dafür verantwortlich.

Erst verschwindet Liz Ames’ Schwester, dann wird Tara Mancuso auf schreckliche Weise getötet und dann war auch noch Naomi Pearson an der Reihe. Als dann auch noch Heather Ferguson urplötzlich verschwand und eine weitere Frau tot aufgefunden wird, weiß niemand, wer dahinter steckt. Im Visier der Polizei stand unterdessen die religiöse Kultvereinigung „Horned Flower“. Keiner in der Stadt wusste, was es mit dieser auf sich hat. Als Rick Wells mehrere Puzzleteile zusammen setzen konnte, konnte er nicht glauben, wer wirklich mit den Morden zu tun hatte…

Kritik

In einer Stadt in Florida namens Key West, die von Hurrikans immer geradezu heimgesucht werden, passieren wirklich schreckliche Dinge. Morde, die sich niemand erklären kann. In knapp 500 Seiten werden hier viele Morde entdeckt, doch wirklich aufgeklärt werden sie erst in den ungefähr letzten 80 Seiten. Es gibt viele Opfer, aber auch viele Tatverdächtige. Jeder hätte einen Grund. Mark Morgen, hätte seine Freundin Tara umbringen können, weil sie schwanger von ihm war und kein Kind wollte. Nur zu sowas wäre er sicher nicht fähig gewesen. Denn schließlich ist Tara malträtiert worden und ihr würde der Bauch aufgeritzt und der Embryo wurde herausgerissen. Und auch so waren seltsame Zeichen in ihre Haut geritzt worden. Was sie wirklich bedeuteten wusste keiner.

Dass die Polizei, Dreck am stecken hatte, hätte sich sicher keiner erträumen lassen. Aber leider ist es so. Denn Valentine Lopez, bei dem man denkt, dass er schon so lange bei der Polizei ist, dass er nie gegen das Gesetz arbeiten würde. Aber da werden alle Leser dieses Buch richtig falsch denken. Denn der gute Val ist nämlich Mitglied dieser Kultgemeinschaft „Horned Flowers“ und Heather ist die Anführerin. Diese Menschen glauben an Satan und an das Böse. Sie töten, wenn es sein muss. Und das haben sie in diesem Buch „Blume des Satans“ oft genug getan. Auf grausame Weise werden die umgebracht, die aussteigen wollten oder sich gegen die „Anführerin“ stellen. Tara wollte aussteigen, weil sie ihr ungeborenes Baby schützen wollte. Ihr Freund und der Vater des Kindes wollte ihr helfen und mit ihr abhauen, aber an dem Abend wo die beiden sich treffen wollten, geschah leider das erste grausame Unglück. Tara wurde umgebracht.

Hier hatten wir schon viele Tatverdächtige: Mark Morgen, Pastor Tim, den geistlich zurückgebliebenen Stephen, Rick Wells, der schon lange nicht mehr bei der Polizei war. Viele gab es ja, aber keiner der genannten war es am Ende wirklich. Jeder denkt, dass es einer dieser Personen ist, aber leider hat die Polizei, also Val Lopez mehr damit zu tun, als jeder andere, der Tara oder die anderen Opfer kannte.

Wir haben hier einen Thriller der Extraklasse. In 64 Kapiteln ändern sich die Orte, das stört den Leser aber gar nicht.Von der ersten bis wirklich zur letzten Seite ist dieses Buch voller Spannung und Emotionen. Die Morde oder besser gesagt, die Verletzungen werden hier ins kleinste Detail beschrieben. Man wird bis zu den letzten Seiten wirklich nicht erfahren, wer wirklich der Mörder ist. Aber genau das ist das Spannende daran. Sicherlich sind knapp 500 Seiten viel zu lesen. Aber bei dieser Spannung, merkt man gar nicht, dass dieses Buch so viele Seiten hat.

Richtig gut ist es geschrieben und es wurde wirklich kein Detail vergessen. Ein Kompliment muss man auch der Autorin Erica Spindler zukommen lassen, denn sie ist diejenige, die so einen super Thriller geschrieben und die Leser bis zur letzten Seite gepackt hält. Der Kauf dieses Buches ist wirklich empfehlenswert. „Die Blume des Satans“ ist für jeden etwas, der gerne Thriller liest und viel Blut mag.

Fazit

Richtig spannender Thriller, der einem das Blut gefrieren lässt.